Designplattform

Design spiegelt kulturelle, politische, technologische, wirtschaftliche oder allgemeine gesellschaftliche Phänomene wider. Es materialisiert Prozesse des Wandels und beteiligt sich an der Entwicklungskette von wirtschaftlich erfolgreichen Artefakten. Gleichzeitig leistet Design einen kulturellen Beitrag. Diesen gilt es, mit der stetigen Weiterentwicklung eines Diskursraums aufrechtzuerhalten.

Die DesignPlattform Basel ist eine internationale Initiative, die Wissensräume, Initiativen und aktuelle Diskurse zu Gestaltung und Design in sich stetig verändernden Lebenswelten bündeln und mittels Vortragsreihen, Ausstellungen und Publikationen zur Diskussion stellen sowie langfristig festhalten soll. Die Plattform positioniert sich im Bewusstsein einer reichhaltigen Schweizer Designtradition und setzt diese in den Kontext von aktuellen internationalen Tendenzen und Strömungen.
 Durch den Einbezug von Archiven sowie Gestalter- und Designsammlungen wird die Plattform historisches Wissen mit heute relevanten Fragestellungen rund um die vielschichtigen Bedeutungsebenen von gestalteten Objekten und Umwelten verbinden. Besonderer Fokus im Rahmen der Recherche liegt auf interdisziplinären Forschungsmodellen aus den Bereichen Gestaltung, Technologie, Wissenschaft, Wirtschaft und Kunst.

Ziel der DesignPlattform Basel und ihrer Verankerung in einem aktiven Kulturcluster ist es, neue, der Komplexität heutiger Umwelten, gerechte Methoden und diskursführenden Forschungs- und Ausstellungsprojekte zu entwickeln. Ausgehend von den Wissensräumen, den strategischen Forschungsfeldern der Design-Institute der HGK FHNW, den Traditionen der Schule für Gestaltung sowie der spezifischen Verortung inmitten des Dreispitz-Areals beschäftigt sich die Designplattform mit folgenden Themen: Transformation unserer Lebenswelten und Lebensräume sowie der Gegenwartskultur, ihrer Artefakte und konkreten Formen.

Back to Top