Celebrating the Campus of the Arts 2018


Wir freuen uns, Sie zu unserem jährlichen SOMMERFEST Celebrating the Campus of the Arts mit Ausstellungseröffnungen, Performances, Drinks, Bars, Foodtrucks, elektronischer Kunst und einer Übertragung durch Radio X einzuladen.

Dienstag, 12. Juni 2018
18 h bis 1 h | Freier Eintritt zu allen Veranstaltungen

Programm


18 h bis 1 h
Musik- und Performance-Festival „Emerging Real“
Bühne 3 und Ateliergebäude, Parterre, A 0.11 4

Die Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW kuratiert das elektronische Musikfestival „Emerging Real“ auf dem Campus der Künste mit DJs, Liveacts und Performances auf zwei Bühnen.

Das detaillierte Programm wird vor Ort bekanntgegeben. Die Veranstaltung wird live auf Radio X (radiox.ch / 94.5 FM) übertragen.


19:00 Uhr
Ausstellungsempfang „Teresa Solar: Flotation Line“
der TANK

Wieviele Horizonte gibt es? Stell‘ Dir die Oberfläche aller Meere, Ozeane, Flüsse und Seen auf dieser Welt als einen einzigen Horizont vor. Die Linie des Wassers markiert die Grenze zwischen allem, das darüber und darunter lebt. Zudem zwingt uns Wasser eine Balance – eine andauernde Beziehung zwischen unseren Körpern und den Materialien, auf denen wir schweben, zu finden. In der TANK präsentiert die spanische Künstlerin Teresa Solar eine neue Werkgruppe von Skulpturen, die die Eigenschaften von Tieren, Bildern, Mythologien und anderen Elementen, die eine Beziehung zum Wasser und zum Meer teilen, gemeinsam haben. Wie ändert das Eintauchen unsere Art des Sehens? Wie fordert Wasser – oder der Äther eines Kunstraumes, der zu fiktionalem Wasser wird – Gewicht und Volumen, und Farbe und Position heraus? Das Werk ist als ein Gesamtenvironment konzipiert, das den kompletten Ausstellungsraum ausfüllt.

Teresa Solarlebt und arbeitet als Künstlerin in Madrid. Sie hat ihr MA-Studium in Kulturwissenschaften an der UEM(Universidad Europea de Madrid) 2009 abgeschlossen. Solars Arbeiten wurden jüngst am Haus der Kunst München, am Matadero Madrid,in der Fundación Marcelino BotínSantander, im MaxxiRom, bei General Public in Berlinund amKunstverein Münchengezeigt. Ihr Werk war auch an der KölnSkulptur #9 in Köln zu sehen. Sie war Stipendiatin an der Akademie Schloss Solitudein Stuttgart und nahm an der Expedition „The Current“, organisiert durch die TBA21-Academy2018 teil.

Die Ausstellung dauert bis zum 1. Juli 2018
Täglich geöffnet während der Art Basel. Öffnungszeiten und weitere Informationen hier.

Die Ausstellung wurde von Chus Martínez für das Institut Kunst kuratiert. Teresa Solar erhielt einen Unterstützungsbeitrag für die Produktion durch [N.A!] Project. Zusätzlich wurde die Ausstellung durch Acción Cultural Españolagefördert.


18.30 bis 22 h
Gruppenausstellung und Ausstellungseröffnung ‚NEU | NOW #10‘
Hochhaus

In seiner zehnten Ausgabe zeigt NEU | NOW Art Basel zum vierten Mal die Arbeit der besten Absolvierenden und Studienabgängerinnen und –abgängern aus allen Disziplinen der Kunsthochschulen in Europa und darüber hinaus. NEU | NOW Art Basel fördert den fluiden Charakter künstlerischer Disziplinen durch die Ausstellung einer Auswahl der spannendsten Entwicklungen in der zeitgenössischen Kunst. Das Programm, das Ausstellung und Performance verbindet, ist auf neue Perspektiven ausgerichtet und adressiert die zukünftigen gesellschaftspolitischen Verantwortlichkeiten kommender Generationenaus den Bereichen Kunst und Design. NEU | NOW operiert als Plattform, um künstlerische Exzellenz zu fördern und bildet ein internationales Sprungbrett für die Kunstschaffenden der Zukunft.

Die Ausstellung dauert bis zum 15. Juni 2018
Öffnungszeiten: 9 h bis 17 h.

NEU | NOW ist eine Initiative der Plattform Swiss Cultural Entrepreneurship der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW in Kollaboration mit ELIA European League of Institutes of the Arts.


18 h bis 21 h
Eröffnungsempfang (18 h) und Ausstellung
Ateliergebäude, Parterre, A -1.09

Experimentelle Medien haben die Fähigkeit, Gedanken darüber zu initiieren, wie wir die Welt wahrnehmen, vor allem wenn diese unserer ästhetischen Sozialisation entgegenlaufen. Bei richtiger Betrachtungsweise können Medien die von unseren Sinnen und Kognitionen moderierten konstruktiven Prozesse in den Vordergrund rücken, nicht zuletzt deshalb, weil sie unser Welterschaffen als ihr Ausgangsmaterial nehmen. Die Ausstellung zeigt Erkundungen, die unsere Wahrnehmung täuschen und neue Realitäten erschaffen – in Miniatur und für den Moment.

Ausstellung von Bachelor-Studierenden des Seminars MEDIUM von Ludwig Zeller, InstitutVisuelle Kommunikation.

Mit Kayla Bolsinger, Lukas Jäger, Florian Käser, Onur Köroglu, Kajetan Som, Rebecca Stork und Luca Wunderlin.


Auf dem Campus der Künste
Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW
Freilager-Platz 1
4142 Basel / Münchenstein

Back to Top