8 Studierende, 8 Perspektiven, 8 Kartographien des Campus der Künste


Acht Studierende unterschiedlicher Disziplinen erkundeten innerhalb des Projektes Dreispitz-Areal – eine utopisch alternative Kartographie den Campus der Künste. Das Areal wurde zu Fuss oder aus der Luft erforscht, physisch und digital vermessen und statisch-geologisch untersucht. Es wurden Farbproben entnommen, Lieblingsorte aufgespürt und das Schienennetz der ehemaligen Eisenbahn kartiert.

In individueller gestalterisch-künstlerischer Praxis sind so acht alternative Kartographien entstanden, die ab dem 24. Februar an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW ausgestellt werden. Sie eröffnen jeweils einen neuen Blick auf den Campus der Künste. Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, sich auf kuratierte Rundgänge durch das Areal zu begeben und neue Geschichten über den Ort zu erfahren.

Mit Arbeiten von:
Nadine Ackermann
Anja Furrer
Sina Grass
Vanessa Gygax 
Martina Hareter
Lisa Hartmann
Dominik Mendelin
Davide Wouda
(Für eine Vorschau der jeweiligen Arbeit, bitte den Namen anklicken)

Dozentin: Dr. Christine Schranz

Dreispitz-Areal – eine utopisch alternative Kartographie ist Teil des SNF geförderten Forschungsprojektes Augmented Space – A Scenographical Observation. Weitere Informationen gibt es hier.


Verwandte Beiträge

CELEBRATING THE CAMPUS OF THE ARTS BASEL

160511_HGK_Leporello_finale_Seite_04To sense the very special spirit of the Campus of the Arts we gladly invite you to join us during Art Basel for a diverse programme of exhibitions and performances by upcoming artists and collectives, a programme of art, food culture, drinks, music and dance!

WEITERLESEN →

NEU | NOW #8 – Programme

HGK_Neu_Now_ScreenNEU | NOW #8 is a collaboration between the FHNW Academy of Art and Design and The European League of Institutes of the Arts (ELIA). Being presented are five young talents representing various artistic-design disciplines from academies and art schools from throughout Europe: International Gastronautical Society (Switzerland), Isabelle Houdtzagers (Netherlands), Jak Soroka (United Kingdom), Gili Lavy (United Kingdom).

WEITERLESEN →

POETRY OF THE REAL: CONVERSATIONS ON ARTS RESEARCH

160525_POTR_ANI_600x852Aesthetic practices intrinsically determine the formation of identity and the concept of value in a society and its development. Apart from successfully promoting a “next generation” of artists and designers, the FHNW Academy of Art and Design stands as a significant cultural site and research institution, effectively contributing to the advancement of art, design and media, which today play such a prominent role in society.

WEITERLESEN →

WORT UND BILD: EINE AUSSTELLUNG ZUM VERHÄLTNIS VON WORT UND BILD IM PLAKAT

Wort und Bild_01Im Umfeld der Bildwissenschaften hat man sich in jüngster Zeit mit dem Verhältnis von Wort und Bild erneut auseinandergesetzt und die Polarität zwischen Wort und Bild beschrieben. Begriffe wie „Schriftbildlichkeit“ (Krämer 2012) weisen darauf hin, dass sich entgegen der Auffassung einer reinen Opposition zwischen Wort und Bild, das Verhältnis zwischen den beiden Ebenen als Kontinuum denken lässt.

WEITERLESEN →

ACT – PERFORMANCE FESTIVAL AUF DEM CAMPUS DER KÜNSTE

Performance_Chronik_Basel_ChristianKnörr_01Seit 2003 bietet ACT eine Plattform für Kunststudierende an Schweizerischen Hochschulen zur Realisation von performativen Projekten. Jedes Jahr tourt das Festival durch die Schweiz und macht in verschiedenen Städten Halt. Die Festivalanlässe verstehen sich als offenes Laboratorium zur Erprobung performativer Projekte und künstlerischer Strategien. Am 23. April 2016 fand ACT auf dem Campus der Künste in Basel statt. Hier einige Eindrücke:

WEITERLESEN →
Back to Top