Public Domain: Tagung und Workshops


Abbildung: Das Nefertiti (Nofretete) Hack Model von Nora Al-Badri und Jan Nikolai Nelles retexturiert von Paul Docherty

Was tun wir mit diesen kulturellen Daten? Könnten wir sie auch nutzen? Braucht es ein neues Modell für den Umgang mit unserem kulturellen Erbe? Die offenen Bestände bieten Chancen für Publikum und Forschung, die erst in den Ansätzen klar werden. Open GLAM oder Open Culture heissen zwei aktuelle Stichworte in diesem Zusammenhang.

Public Domain, eine Tagung mit Workshops widmet sich diesen Themen und behandelt die folgenden Fragen: Was ist heute öffentlich zugänglich, was nicht? Welche Gründe gibt es für das Zögern? Was für Chancen bietet die Öffnung der Sammlungen? Welche Projekte sind exemplarisch und inspirieren auch andere Institutionen? Welche Visionen und Perspektiven gibt es für einen neuen Umgang mit dem kulturellen Erbe?

 

Public Domain richtet sich an Fördererinnen und Vermittler, Museen, Institutionen und Stiftungen sowie alle Freunde des kulturellen Schaffens. Mit Praxisbeispielen aus dem In- und Ausland.

Wann:
24. April 2017, 09:00 bis 17:00 Uhr

Wo:
Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW

Weitere Informationen und Tickets:
www.public-domain-workshop.ch
CHF 65.– inklusive Verpflegung 

Unterstützt von Migros-Kulturprozent, Christoph Merian Stiftung, Präsidialdepartement Basel-Stadt / Abteilung Kultur

REFERENTINNEN UND REFERENTEN

Nora Al-Badri und Jan Nikolai Nelles

Künstler, Berlin (DE)
www.nora-al-badri.de und www.jan-nikolai-nelles.de

Rafael Ball Direktor
ETH Bibliothek, Zürich
www.ethz.ch

Daniel Boos
Digitale Allmend, Zürich
www.danielboos.ch

Stefan Bürer
Leiter Sammlungsinventare / EDV. Historisches Museum Basel www.hmb.ch

Beat Estermann
Gründer OpenGLAM-Arbeitsgruppe und Koordinator Schweizer Kultur-Hackathon, Bern
openglam.ch

Barbara Flückiger
Professorin Seminar für Filmwissenschaft Universität Zürich www.film.uzh.ch

André Golliez
OpenData.ch
www.opendataconsulting.ch

Nicole Graf
Leiterin Bildarchiv ETH Bibliothek, Zürich
www.library.ethz.ch

Daniel Hürlimann
Assistenzprofessor für Informationsrecht an der Universität St.Gallen Herausgeber der Open-Access-Zeitschrift sui-generis.ch
fir.sg/dh

Philip Kübler
CEO ProLitteris und Vorstandsmitglied Suisseculture
philipkuebler.ch

Frédéric Maire
Direktor Cinémathèque Suisse
www.cinematheque.ch

Emanuel Meyer
Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum, Bern
www.ige.ch

Kathrin Passig
Autorin, Berlin (DE)
www.kathrin.passig.de

Franziska Regner
Leiterin Innovation und Entwicklung ETH Bibliothek, Zürich www.library.ethz.ch

Micha L. Rieser
Schweizerisches Bundesarchiv Bern
www.bar.admin.ch

Christiane Sibille
Diplomatische Dokumente der Schweiz, Bern
www.dodis.ch

Christoph Stuehn
Direktor Verein Memoriav, Bern
www.memoriav.ch

Axel Vogelsang
Hochschule Luzern, Design und Kunst
www.hslu.ch

Marc Wehrlin
Filmjurist, Bern
www.marcwehrlin.ch

PROGRAMM

WORKSHOPS

Ab 8.30 Uhr 
Bergrüssungs-Kaffee

9.30 Uhr
Eröffnung:
Philippe Bischof, Präsidialdepartement Basel-Stadt/Abteilung Kultur
Nathalie Unternährer, Christoph Merian Stiftung Basel
Dominik Landwehr, Migros-Kulturprozent

09.45 Uhr
Auftakt-Präsentation
Nora Al Badri & Jan Nikolai Nelles, Berlin: Hacking Nofretete
Panel: Bücher, Bilder, 3D-Daten – alles öffentlich und gratis
Rafael Ball, ETH Bibliothek Zürich
Stefan Bürer, Historisches Museum Basel
Karin Glasemann, Nationalmuseum Stockholm
Bruno Jehle, Digitale Allmend Schweiz
Beat Estermann, Open Data Association / OpenGLAM Schweiz
Moderation: Dominik Landwehr

10.50 Uhr
Pause

11.15 Uhr
Block 2: Public Domain und Zugang zum Schweizer Filmschaffen
Frédéric Maire, Cinémathèque Suisse
Christoph Stuehn, Memoriav
André Golliez, Open Data Switzerland
Marc Wehrlin, Jurist und Filmspezialist, Bern
Barbara Flückiger, Universität Zürich
Moderation: Philippe Bischof

12.30 Uhr
Keynote: Wozu brauchen wir freie Werke?
Kathrin Passig, Autorin

13.00 Uhr
Public Domain und die Revision des URG Was bringt die Revision für die Anliegen von Public Domain und Open Data.
Daniel Boos
, Digitale Allmend Schweiz
Daniel Hürlimann, Universität St. Gallen
Philip Kübler, CEO ProLitteris und Vorstandmitglied Suisseculture Emanuel Meyer, Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum Bern Moderation: Nathalie Unternährer

13.45 Uhr
Lunchpause

15.00 – 16.15 Uhr
Workshops

16.30 Uhr
Axel Vogelsang, Hochschule Luzern
Public Domain: Mehr Chancen als Risiken. Ein persönliches Schlusswort.

17.00 Uhr
Ende der Tagung

Die Einschreibung für die Workshops erfolgt am Tag selbst. Sie können sich bis nach der Pause am Vormittag für einen Workshop einschreiben. Die Anzahl der Plätze ist beschränkt.

1. Cultural Hackathon – OpenGLAM und Open Data in der Schweiz
Erfahrungen, Projekte, Perspektiven
Mit Beat Estermann, Open Data Association / Open GLAM Schweiz
André Golliez, Open Data Switzerland

2. Digitalisieren – aber wie Praxisbeispiele aus der Schweiz und aus Indien
Bruno Jehle, Digitalisierungsexperte, BJ Institute und Digitale Allmend Schweiz

3. Projekte mit Wikipedia
Kooperationsformen mit Gedächtnisinstitutionen: Erfahrungen aus der Praxis (Bundesarchiv, Nationalbibliothek, Universitätsbibliothek Basel) Micha L. Rieser, Schweizer Bundesarchiv Bern

4. Dank Crowdsourcing zu besseren Daten
Das Bildarchiv der ETH-Bibliothek Zürich mit ihrem Projekt zu Bilddaten Nicole Graf und Franziska Regner

5. KIM.BL gemeinsame Kulturgüterplattform der Museen Baselland
Erfahrungen und Perspektiven Marc Limat und Jörg Hampe, museum.bl

6. Film: Warum es so schwierig ist diesen Zugang zu organisieren?
Marc Wehrlin, Filmjurist Bern und ehemaliger Präsident Cinémathèque Suisse Christoph Stuehn, Memoriav Schweiz
Barbara Flückiger, Seminar für Filmwissenschaft Universität Zürich

7. Die anstehende Revision des URG + Rechtliche Fragen
Emanuel Meyer, Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum
Daniel Hürlimann, Universität St.Gallen Daniel Boos, Digitale Allmend

8. Manesse Gammon und historische Spielkarten
Spielen mit Material aus historischen Quellen
Prof. Thomas Weibel, HTW Chur

9. Praxis: Diplomatische Dokumente der Schweiz Dodis
Neue Formen des Zugangs zu historischen Dokumenten.
Christiane Sibille, Diplomatische Dokumente der Schweiz Dodis, Bern

10.Hacking Nofretete
mit Nora Al Badri und Jan Nikolai Nelles, Kunstschaffende Berlin


Verwandte Beiträge

OSLO NIGHT 2017

ON17_Angepasste_FarbeZum sechsten Mal findet die Oslo Night statt, der Kulturparcours im Dreispitzareal. Rund um die Oslo-Strasse und den Freilager-Platz öffnen wir Tür und Tor und präsentieren Ausstellungen, Draisinenrennen, Games, Installationen, Kinderecken, Konzerte, Minigolf, Parties, Performances, Tanzshows, Workshops und ein vielfältiges kulinarisches Angebot.

WEITERLESEN →

SAVE THE DATE Diplomausstellung: NEXT GENERATION 2017

SaveTheDateTHE FUTURE IS NOW: Besuchen Sie unsere diesjährige Diplomausstellung und lernen Sie die Visionärinnen und Gesellschaftsveränderer aus Kunst, Design und Medien kennen.

WEITERLESEN →

Jetzt bewerben!

Mail neu-SCC-Apply-now-2017-1Die Swiss Cultural Challenge bringt Projekte aus Design, Kunst, Medien und Musik zum Fliegen.

WEITERLESEN →

Wir heissen euch hoffen We invite you to hope

a76060b5-1cfe-4499-97b0-a7654bf4f477Die diesjährige "Next Generation"-Bachelor und Master-Graduate Show des Instituts Kunst der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW präsentiert Arbeiten von:

WEITERLESEN →

Yornel Martinez Elias zu Gast auf dem Campus der Künste

cee05d30-7459-42c1-87bc-bce9ead174f9Jedes Jahr wird eine Künstlerin oder ein Künstler aus der Karibik eingeladen, drei Monate auf dem Campus der Künste zu verbringen und mit Chus Martínez, der Leiterin des Institut Kunst, in der Lehre an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW zusammenzuarbeiten.

WEITERLESEN →
Back to Top